Mitteilung: 
WICHTIGE TERMINE September:

Herbstausfahrt
Tisens bei Lana / Meran (BZ) Südtirol vom 26.09.2015 - 04.10.2015
Zu dieser Ausfahrt haben sich 15 Einheiten mit 29 Personen angemeldet.
Freue mich alle Teilnehmer am 26.09.2015 in Tisens begrüßen zu dürfen.
18.00 Uhr Begrüßung an der Fahne mit einem Begrüßungsgetränk 19.30 Uhr treffen wir uns zu einem gemeinsamen Abend-Essen.

Termine Oktober              
Wochenendausfahrt
16.10. 2015 - 18.10.2015
Großheubach am Main zur Bretzel

Keine Anmeldung notwendig

 
   

Wir laden alle Wanderfreunde zu unserer Oktoberwanderung,
Wandern rund um Weinstadt: von Endersbach über den Karlstein nach Strümpfelbach ein.
am Mittwoch, 07. Oktober 2015, um 11.00 Uhr,
Treffpunkt:
Kostenfrei Parkplatz am Bahnhof Endersbach GPS:   48°48'47.3”N 9°22'12.8"E
Anfahrt:
B29 aus Richtung Stuttgart bzw. Aalen kommend bis Ausfahrt Weinstadt-Endersbach /Waiblingen-Beinstein/Kernen i.R./Weinstadt-Strümpfelbach . An der Ausfahrt links, nächste Kreuzung rechts abbiegen. Der Straße bis zum Kreisverkehr folgen, dort die erste Ausfahrt rechts und der Vorfahrtsstraße nach links bis zum Bahnhof folgen.
Kurzbeschreibung:
Über Felder, durch Weinberge und Streuobstwiesen von Endersbach ins Fachwerkdorf Strümpfelbach und über den Karlstein und das Käppele zurück.
W anderstrecke:
Der Bahnhof Endersbach ist noch der ursprüngliche von 1860 und zusammen mit dem gleichzeitig errichteten Viadukt ein wichtiges Denkmal der Verkehrsgeschichte.
Auf unserer Wanderung stoßen wir in die Schulstraße stehen linkerhand die Alte Schule, ein Backsteinbau von 1889 mit der Heimatstube, die neben einer archäologischen Sammlung auch Spezialsammlungen zu historischen Hauben des 17. bis 20. Jahrhundert sowie Gemälden der Endersbacher Maler Karl Bauerle und Jakob Seybold birgt. Rechterhand steht die ev. Pfarrkirche St. Agatha, eine spätgotische Chorturmkirche von 1469 mit barocker Stuckdecke.
Unser Wegzeichen führt uns vorbei am »Käppele« (Rest einer alten Kapelle) hinauf durch die Weinberge zum Hirschkopf und Karlstein (Aussichtspunkte).
Das wohl im 15. Jahrhundert vielleicht für Wallfahrten errichtete Käppele diente im 19. Jahrhundert nur noch als Unterstand. 1921-53 hauste hier der Einsiedler »Käppeles-David«. Der heutige moderne Karlstein von Prof. Fritz Nuss ersetzt das 1974 aus konser- vatorischen Gründen in die Silcher-Schule verbrachte Original, ein Sandstein-Obelisk von 1793. Dieser erinnert an die Beendigung Jahrhunderte langer Waldstreitigkeiten zwischen Endersbach und Strümpfelbach durch Herzog Carl Eugen von Württemberg.

Wieder bergab führt uns das Zeichen in den Skulpturenpfad und weiter nach Strümpfelbach. Nach einer Einkehr oder Besichtigung der schönen Fachwerkhäuser in Strümpfelbach weist uns die Wegtafel beim Backhäusle Richtung Endersbach.
Die rund 80 denkmalgeschützten Fach Werk Gebäude, vorwiegend Wengerterhäuser der Zeit um 1550 — 1620, zeugen durch ihre Stattlichkeit und teilweise reichen Dekor von der damaligen Hochkonjunktur im Weinbau. Mitten im Ort steht über dem Bach das ebenfalls reich mit Flachschnitzereien verzierte Rathaus von 1591.
Vorbei an der Endersbacher Kelter auf der alten Strümpfelbacher Straße sind wir bald, dem Blaukreuz folgend, am Endersbacher Rathaus. Die Endersbacher Happenhaldekelter von 1827 ist zwar nicht so alt wie die anderen historischen Keltern Weinstadts, dient aber dafür als einzige noch ihrem ursprünglichen Zweck! Das Endersbacher Rathaus zeigt im Giebel das Zierfachwerk des späten 16. Jahrhunderts. Daneben steht das Gebäude Pfaster 14, ein ungewöhnlich gut erhaltenes Fachwerkhaus des Spätmittelalters (1455). Eines der ältesten im Kreis.
Zum Abschluss unserer Wanderung wollen wir in eine Gaststätte besuchen.
Wir haben schönes Spätsommerwetter bestellt und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Eure Wanderführer
Werner Machauer