Mitteilung: 
MONATSJOURNAL - Mai  2020
 
Liebe Clubfreunde,
 
wir stellen uns alle die Frage was wird wegen der Corona-Pandemie nun aus unserem Sommerurlaub? Viele Maßnahmen zur Eindämmung zur Corona-Pandemie gelten erst einmal bis Anfang Mai. Doch was ist mit der geplanten Reise im Sommer?  

Mitten in der Reiseflaute nur Vertröstungen
Auch die verschärften Grenzkontrollen Deutschlands wurden bis Anfang Mai verlängert. Über die meisten Landesgrenzen zu kommen ist aktuell also kaum möglich es sei denn, man ist Pendler. Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein lassen derzeit gar keine Touristen mehr ins Land. Ende April wollen Bund und Länder die Lage dann erneut bewerten.
 
Was im Sommer sein wird, ist also noch nicht offiziell geregelt. Derzeit gibt es eine weltweite Reisewarnung, viele Länder haben Einreisestopps für Ausländer verhängt. Für Europäer gilt etwa seit Mitte März ein Einreisestopp in die USA, auch Israel, Australien, Brasilien oder Indien haben ihre Grenzen für Ausländer weitgehend geschlossen. Erwartet wird, dass im Falle von Lockerungen der Pandemie-Maßnahmen zunächst einmal Reisen innerhalb Deutschlands möglich sein werden. Auch Österreich könnte seine Grenzen im Sommer für Urlauber aus Deutschland lockern.
 
Politiker äußern sich nur zögerlich Österreich könnte Grenzen öffnen
Nur zögerlich geben die ersten Politiker und Experten zu dem Thema Sommerurlaub eine Prognose ab. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sagt etwa dazu:
„Die Wahrscheinlichkeit, dass Urlaub in anderen Ländern im Sommer so leicht möglich ist, schätze ich aus gegenwärtiger Sicht eher als unwahrscheinlich ein. Außenminister Heiko Maas (SPD) geht dagegen noch nicht so weit. Er sagt zwar: „Solange es Ausgangssperren gibt in vielen Ländern, wird dort auch kein Urlaub zu machen sein.“ Aber auch: „Wir werden das von Woche zu Woche entscheiden.“
 
Liebe Mitglieder genau in dieser Problematik stecken wir als Campingclub. Wir möchten unseren Mitgliedern tolle Reisen anbieten und hatten uns für das Jahr 2020 sehr viel vorgenommen. Es sollte ein Reiserekordjahr sein. Die Reiseplanungen und Buchungen waren zum großen Teil schon abgeschlossen und die große Teilnehmerzahl zeigte, dass wir mit unserem Angebot richtig lagen.
Leider mussten wir wegen der Corona-Krise schon einige Ausfahrten absagen. Wie es weiter geht kann uns derzeitig niemand verraten.
 
Unsere Jahreshauptversammlung, die normalerweise immer im ersten Quartal des Jahres stattfindet musste wegen dem Kontaktverbot kurzfristig abgesagt werden. Das Covid-19-Gesetz formuliert es wie folgt:
 
1. Können Mitgliederversammlungen trotz Coronavirus stattfinden?
Nein, zumindest nicht als Präsenzveranstaltung. Seit Montag dem 16.03.2020 sind Zusammenkünfte in Vereinen verboten worden. Das schließt auch Mitgliederversammlungen ein, die als Präsenzveranstaltung geplant waren. Nach dem gemeinsamen Richtlinienkatalog von Bund und Ländern sind aufgrund des Kontaktverbotes derzeit jegliche Zusammenkünfte und Versammlungen verboten. Dieses Verbot wurde nunmehr zunächst bis zum 03.05.2020 verlängert.
 
Manche sind auch der Meinung, wenn die Campingplätze geschlossen sind, dann fahre ich einfach auf einen Stellplatz. Das sollte man bleiben lassen, die Bußgelder dafür sind nicht unerheblich. Zur Information ein paar Auszüge aus der Corona-Verordnung  (Stand 19. April 2020, zu diesem Thema):
Beherbergungsbetriebe, Ferienwohnungen, Campingplätze und Wohnmobilstellplätze (ausschließlich zu geschäftlichen, dienstlichen oder in besonderen Härtefällen auch zu privaten Zwecken) Campingplätze für Personen mit dortigem Erstwohnsitz
Es heißt: Beherbergungsbetriebe, Ferienwohnungen, Campingplätze und Wohnmobilstellplätze zu touristischen Zwecken.
 
Bitte akzeptiert diese Anordnung. Man hört immer wieder, das besonders Schlaue, das ignorieren. Es geht um unsere Gesundheit.

Sozialkontakt halten
Die vermutlich größte Herausforderung in der Isolation ist der fehlende Kontakt zu anderen Leuten. Der Mensch ist und bleibt nun mal ein soziales Wesen und möchte sich austauschen. Klar, den direkten Kontakt mit Freunden kann nichts ersetzen, aber wir erleben zurzeit auch einfach eine Ausnahmesituation. Das soll euch aber nicht davon abhalten, mithilfe der modernen Technik den Austausch mit Freunden und Verwandten zu suchen. Ob per Skype, WhatsApp. E-Mail oder ganz klassisch per Telefon: Schwatzt mit euren Liebsten und haltet euch gegenseitig auf dem Laufenden. Vielleicht sucht ihr sogar mal wieder den Kontakt zu alten Freunden, von denen ihr schon eine ganze Weile nichts gehört habt. In den meisten Fällen lohnt es sich! Und Vereinsamung ist ein nicht zu unterschätzendes Problem.
 
Mit meinen Corona-Briefen versuchte ich die minimalste Verbindung zu Euch herzustellen und wollte es mit Euren Berichten vertiefen. Leider war das nur eine Einbahnstraße, es kamen keine Resonanzen.
 
In dieser bis jetzt nie da gewesenen Krise benötigen wir untereinander Zusammenhalt und Kontakt, um die Probleme zu meistern. Wir wissen nicht wie lange es geht und ob nicht noch eine zweite Welle kommt, das würde unser Gesellschaftssystem an seine Grenzen bringen.
Helft bitte mit die Kontakte innerhalb unseres Clubs nicht gänzlich einschlafen zu lassen, ich bin gerne die Schaltstation dazu. Mich würde es freuen wenn, dieser Apell etwas dazu beitragen würde.
 
Sobald es etwas Neues zu berichten geben, werde ich das mitteilen.
 
In diesem Sinne wünsche ich allen von ganzem Herzen bleibt gesund und genießt das schöne Wetter.
 
Euer Dieter Guckenhan